• Home
  • /Archive by category ' Führung '

Archive For: Führung

Vertrieb und Controlling

Vertrieb und Controlling

Unter Vertriebscontrolling versteht man in der Betriebswirtschaftslehre (Theorie) und in der betrieblichen Praxis die zielgerichtete Steuerung des Vertriebs eines Unternehmens zur Umsetzung der Vertriebsstrategie und zur Erfolgskontrolle der Vertriebsstrategie.

Damit stellt das Vertriebscontrolling den Teil des Unternehmenscontrollings dar, der

 
Vertriebsplanung, Steuerung und Pipeline-Management

Vertriebsplanung, Steuerung und Pipeline-Management

Motto: Ein Unternehmen lebt nicht von dem, was es produziert, sondern von dem, was es verkauft.

Eine Geschäftsidee kann noch so gut sein und das Produkt unschlagbar. Ohne Kunden macht das Ganze wenig Sinn. Der Vertrieb ist somit ein wesentlicher

 

Die 5 Phasen der Teamentwicklung

Teams durchlaufen fünf verschiedene Phasen in denen modellhaft verschiedene Abläufe vorkommen:

  1. Forming (Testphase)
  2. Storming (Nahkampfphase)
  3. Norming (Organisierungsphase)
  4. Performing (Arbeitsphase)
  5. Abschluss: Transforming (Trennungs- und Transferphase)

Teamuhr

 Phase 1: Forming (Testphase)

  • In der Phase des Forming findet ein langsames Abtasten und Kennenlernen statt,
 

Vertriebscontrolling

Unter Vertriebscontrolling versteht man die zielgerichtete Steuerung des Vertriebs zur Umsetzung und Erfolgskontrolle der Vertriebsstrategie eines Unternehmens. Damit stellt das Vertriebscontrolling den Teil des Unternehmenscontrollings dar, der sich mit dem Aufgabenfeld des Vertriebs befasst. Es besetzt die Schnittstelle zwischen Vertrieb

 

Consulting und Coaching – eine Begriffsbestimmung

Der Begriff Consulting ist nahezu identisch mit Beratung. Beratung steht  umgangssprachlich für ein strukturiertes Gespräch, bzw. für eine korrespondierende Kommunikationsform. Das Ziel von Consulting ist eine praktische Anleitung, die zum Ziel hat, eine Aufgabe oder ein Problem zu lösen oder

 

Online-Zeitung Akademie für Manager

In unserer wöchentlichen Online-Zeitung auf Basis von paper.li lesen Sie aktuelle Artikel zu den Themen Führung – Vertrieb – Marketing – Organisation – Datenschutz. Die Online-Zeitung der Akademie für Manager erscheint jeweils Freitags um 14:00 Uhr. Ein Abo sowie das

 

Beziehungsmanagement im Vertrieb

Anbieter

Erwartungshaltung

Kunde

 

 

 

Politische Ebene

Image

Vorstand | GF

Business Ebene

Nutzen

Bereichsleitung

Lösungsebene

Funktionalität |   Wirkung

Abteilungsleitung

Experten Ebene

Wissen

Spezialist

Administrationsebene

Kontrolle | Dokumentation

Administration

 

Erfolgreiches Vertriebsmanagement adressiert die rationalen und die emotionalen Bedürfnisse von Kunden. Die

 
Vertriebsbuch: Verkaufen ist wie Flirten!

Verkaufen ist wie Flirten !

Psychologie des Verkaufens – Kunden gewinnen und halten

  • Was treibt mich an – was hindert mich?
  • Welcher Verkäufer Typus bin ich und was hat das mit meinen Kunden zu tun?
  • Und wer ist mein Kunde
 

25 Bewerberfragen – und was Personaler daraus lernen

Es gibt Fragen im Vorstellungsgespräch, die sind besonders raffiniert. Nicht unbedingt, weil es Fangfragen wären. Aber die Art und Weise wie sie Kandidaten beantworten, verrät dem Interviewer viel über deren Ziele, Werte, Motivation und Arbeitsweisen. Zu dieser Fragen-Kategorie gehören auch

 
Verkaufspsychologie + FlowSelling®

Verkaufspsychologie + FlowSelling®

Wilhelm Gerbert, Geschäftsführer der Akademie für Manager, erweitert das erfolgreiche Trainingssystem FlowSelling® des Vermarktungsexperten Roger Rankel. Grundlage bildet das Vier-Quadranten-Modell des amerikanischen Psychologen Dr. William M. Marston. Dabei werden Menschen basierend auf ihrem Verhalten vier Kategorien zugeordnet.

D –

 

Teamführung

Die Führung von Gruppen ist etwas anderes als die Individualführung. Die Teamführung ist erheblich komplexer als die Führung von Individuen.

  • Die effiziente Führung von Teams erfordert die Erforschung separater Führungsinstrumente
  • Teamführung meint die Funktion der Steuerung des Rahmens, in dem
 

Rollen im Team und Teamerfolg

Der Erfolg hat in der Regel viele Väter und in jedem Team gibt es Rollen und Positionen, die je nach persönlicher Voraussetzung besetzt werden.

  • Alpha (Anführer)
  • Beta (Experte)
  • Gamma (einfaches Gruppenmitglied)
  • Omega (Gegenposition zu Alpha)
  • G“ (Gruppenaufgabe,
 

Führung individueller Teammitglieder

In jedem Team gibt es unterschiedliche Rollen und Typen. Effektive Führung von Teams bedeutet, Teamleiter oder übergeordnete Führungsperson müssen lernen, individuell auf die jeweiligen Typen einzugehen.

Mögliche Typen im Team:

Leistungsträger | Informeller Gruppenführer | Ehrgeizling | Intrigant | Leistungsschwacher